POHLIT, Hannes

Dirigent, Komponist

Hannes Pohlit ist als Komponist, Pianist und Dirigent einer der vielseitigsten Musiker seiner Generation.
 Ein Orchesterwerk, das er im 
Alter von 16 Jahren komponierte, wurde 1993 mit dem Förderpreis des Deutschen Komponistenverbandes ausgezeichnet. 
Von 1998 bis 2003 studierte er an der Hochschule für 
Musik und Theater in Leipzig Dirigieren bei Gert Bahner und Christian Kluttig und anschließend an der Hochschule für 
Musik in Weimar im Aufbaustudium bei Gunter Kahlert (Konzertexamen). Von 2003 bis 2006 war am Theater Erfurt als
 Korrepetitor mit Dirigierverpflichtung engagiert. 2006 kehrte er als Künstlerischer Leiter des “ensemble leipzig 21” für zeitgenössische Musik, zurück nach Leipzig und studierte an der Hochschule für Musik und Theater Musiktheorie und Kompositions. Seit 2013 erscheinen seine Werke im Friedrich Hofmeister Musikverlag Leipzig.

Durch seine langjährige Konzerttätigkeit als Dirigent und als Pianist konnte sich Hannes Pohlit eine große Kenntnis des 
Opern- und Konzertrepertoires bis ins 21. Jahrhundert erarbeiten, die er seit 2010 auch als Dozent für musiktheoretische 
Fächer an der Leipziger Musikhochschule “Felix Mendelssohn Bartholdy” an seine Studenten weitergibt. Er dirigierte Konzerte 
bei Orchestern wie der Jenaer Philharmonie und der Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl, war Gastdirigent diverser Festivals 
für Neue Musik und gab als Pianist Klavierabende in mehreren deutschen Städten. Hannes Pohlit komponierte im Auftrag u. a. für die Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt, das Thüringer Landestheater und das Festival „Cantiere Internazionale 
d’Arte“ in Montepulciano/Italien, wo er im Juli 2014 als Composer in residence mit drei Uraufführungen – darunter die Sinfonietta 
für großes Orchester „Il Vento“ – umfangreich gewürdigt wurde.