Hildebrandslied

Hildebrandslied

Uraufführungen von Gerald Resch, Arash Safaian und Alexander Strauch sowie Werke von Gunild Keetman, John Cage und Galina Ustwolskaja

Kl+risonanze errantivonMichaela Obermair

Grundlage der europäischen, insbesondere der deutschen Musiktradition ist die Auseinandersetzung mit der Literatur. Dabei wagte nicht erst die Romantik den Rückgriff auf Motive des Mittelalters, schon die Opern des Barocks bedienten sich an Sagenstoffen. Aus dem frühen Mittelalter stammt das „Hildebrandslied“, das den tragischen Kampf auf Leben und Tod zwischen dem unerkannt heimkehrenden Hildebrand und seinem Sohn thematisiert. Dieses Heldenliedes nehmen sich drei Komponisten an und schlagen eine Brücke zwischen Mittelalter und Jetztzeit – auf der Suche nach den eigenen Wurzeln. Die Besetzung der Uraufführungen wurde durch die archaische Instrumentationen von Carl Orffs Antikendramen inspiriert. Deshalb steht neben Werken seiner Schulwerk-Co-Autorin Gunild Keetman (aus den Spielbüchern für Xykophon) u.a. auch noch die 4. Sinfonie “Gebet” von Galina Ustwolskaija sowie auf dem Programm.

Musikalische Leitung: Peter Tilling
Mitwirkende: Verena Usemann, Alt – Roman Payer, Tenor –  Timothy Sharp, Bariton – sowie ensemble risonanze erranti und Ensemble Schwerpunkt

Das Konzert wird BR-KLASSIK aufgezeichnet.

Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München, der Ernst von Siemens Musikstiftung und der GEMA-Stiftung.
Mit freundlicher Unterstützung des Förderungs- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes.

Tickets: 20€ / erm. 14€ / Schüler, Studenten 8€

Tagesticket (Wurzel2: Afrika & Hildebrandlied): 25€ / erm. 15€ / Schüler, Studenten 10€

VVK: München Ticket: www.muenchenticket.de oder Tel. 089. 54 81 81 81

Foto: Michaela Obermair
Alle Angaben ohne Gewähr

Veranstaltungsdatum
12. Juni 2015 um 20:30 Uhr

Veranstaltungsort
Allerheiligen Hofkirche
Residenzstraße 1
80333 München