RÜCK-KOPPLUNG

RÜCK-KOPPLUNG

Eine Begegnung der Jahrhunderte: Renaissance trifft Moderne

Ob ein heutiger Komponist sich zuerst mit den wiederentdeckten Spielmöglichkeiten oder direkt mit der Epoche des 16.bis 18.Jahrhunderts beschäftigt – beides eröffnet einen individuellen Zugang zum neuartigen Alten.

So konzentrieren sich hier nun einige auf die Auslotung der Instrumente,andere spielen mit Texten der entsprechenden Zeit und mancher entdeckt auch plötzlich die Verbindung von Science-Fiction und Renaissance. Zeit ist ja der originäre Ausdruckstransmitter eines jeden Komponisten.Wie man das innerkompositorisch löst,macht den persönlichen Charakter eines Musikstückes aus. In Verbindung mit den Alten Instrumenten kommt man aber nun nicht nur satztechnisch, musiktheoretisch oder konzeptionell mit der Vergangenheit in Kontakt: man berührt richtiggehend die alte Zeit und eröffnet mit dieser Handreichung vielleicht eine eigene Perspektive auf die Zukunft.

Programm:

Leopold Hurt: Broken Consort II – ENIGMA
Gordon Kampe: wir stecken in einer energieartigen matrix fest#
Ruta Paidere: Behind the door…
Fredrik Schwenk: vibrato
Mathis B. Nitschke: Timestretching
Alexander Strauch: Über/Bild/Gryphiae
Thanos Margetis: Aphorisme
Michael Weiss: Ensalada “Malafrantzoß”
Georg Haider: Lamento per la Simona e Pasquino super un basso os
Christoph Reiserer: Ground (UA)
Stefan Pohlit: Monodia
Einführung ab 19 Uhr

Mitwirkende
Klasse für Alte Musik des Richard-Strauss-Konservatoriums München (Ltg.: Michael Eberth), Henriette Mayer-Ravenstein (Sopran), Johannes Klügling (Tenor), Hannes Pohlit (Dirigent)

Eintritt: Euro 15,-/9,- (Kartenreservierung unter Tel. 0 89 / 65 00 00)

Förderer: Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München; Ernst von Siemens Musikstiftung

In Zusammenarbeit mit: i-camp/neues theater münchen

Veranstaltungsdatum
01. Juni 2003 um 20:30 Uhr

Veranstaltungsort
i-camp / Neues Theater München
Entenbachstr. 37
81541 München