The last days of V.I.R.U.S.

The last days of V.I.R.U.S.

Eine ansteckende Opernanthologie

Zwei Wissenschaftler versuchen in mehreren Fallstudien ein Mittel gegen ein neues und unheimliches Virus zu finden. Sicher ist: Das Virus ist durch das Internet auf die Menschen übertragen worden, sein Erkennungszeichen: Die betroffenen Opfer singen und verhalten sich auch sonst äußerst merkwürdig!

Wird es den tapferen Wissenschaftlern gelingen, ein Gegenmittel zu finden und die „Last days of V.I.R.U.S.“ einzuläuten? Diese Rahmenhandlung bindet den Kurzopernabend thematisch zusammen. Was aber genau in den verschiedenen Fallstudien passiert, bleibt den einzelnen Komponisten des internationalen Teams überlassen. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei die Frage, wie der Mensch durch das Medium Internet verändert wird.

Programm:
Sandeep Bhagwati: Sheherazade’s Virus (UA)
Moritz Eggert: The last days of V.I.R.U.S. (UA)
Ketty Nez: A Devolutionary Opera: A Drama in 540 Seconds (UA)
Carlos Sanchez: Just look! (UA)
Maxim Seloujanow: Veruka (UA)
Ricardo Zohn-Muldoon: NinoPolilla (UA)

Mitwirkende
Ensemble “piano possibile” München, Studierenden der Hochschule für Musik und Theater München, Floretine Klepper (Regie)

Eintritt: Euro 13,-/8,- (Kartenvorverkauf: Call-Center der Bayerischen Staatstheater, Tel.: 089 / 21 85 19 70, www.staatstheater-tickets.bayern.de und an den Tageskassen der Bayerischen Staatstheater)

Förderer: Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München; Ernst von Siemens Musikstiftung; Franz Grothe Stiftung

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Theaterakademie August Everding und der Hochschule für Musik und Theater München

Veranstaltungsdatum
07. Juni 2003 - 08. Juni 2003 um 20:00 Uhr

Veranstaltungsort
Reaktorhalle
Luisenstraße 37a
80333 München